Häufige Fragen 

Was bedeutet " Ganzheitliche Medizin " ?

In der ganzheitlichen Medizin wird nicht das einzelne Symptom behandelt, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet.

 

Das heißt, es werden " mitspielende Faktoren ", aus unserem alltäglichen Leben, unsere Psyche, sowie erbliche Belastungen und körperliche Symptome zusammen berücksichtigt.

Denn seelische Belastungen können körperliche Beschwerden verursachen und umgekehrt.

Beispiel:  " Es ist mir auf den Magen geschlagen " oder Kopfschmerzen, Hautausschläge

( z.b. bei Neurodermitis ) die durch stressbedingte Situationen verschlechtert werden. "

Die Beispiele zeigen wie unser Körper auf psychisches Ungleichgewicht reagieren kann.

 

Mein Behandlungsangebot wirkt daher auf das gesamte System des Menschen.

Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und gestärkt, so dass der gesamte Körper wieder ins Gleichgewicht findet. 

 

Die seelische und körperliche Ausgeglichenheit spielt für unsere Gesundheit eine große Rolle.

Häufige Fragen  zur Synergetische Homöopathie 

Über welchen Zeitraum erstreckt sich die Behandlung ?

Nach der Erstbehandlung liegt der Folgetermin meist innerhalb von 1-3 Wochen. 

Die Häufigkeit der Termine ist sehr unterschiedlich und individuell abhängig von den Beschwerden.

Meist liegen Folgetermine im Zeitraum von 2 - 6 Wochen.

 

Der Abstand zum vorherigen Termin kann also Tage, Wochen oder später auch Monate sein.

Müssen zu Beginn der Behandlung andere Medikamente abgesetzt werden ?

Nein. Alle Medikamente, die notwendig sind, werden parallel zur homöopathischen Behandlung eingenommen.

 

Ein sofortiger Einsatz von homöopathischen Mitteln kann bei akuten Krankheiten die Selbstheilungskräfte aber so stärken, dass in den meisten Fällen z.B. keine Antibiotika Therapie, Hustenmittel, Fiebermittel, Schmerzmittel oder etc. mehr eingesetzt werden müssen.

 

Im Verlauf einer langfristigen Behandlung können Medikamente ebenfalls oft reduziert oder im besten Fall nach Absprache mit Ihrem Arzt sogar abgesetzt werden.